Heiner Müller 80 - Müller und die Oper Lichtenbergs Zwölf

Max Taut Aula, Berlin- Lichtenberg 2009

Sonnabend, 10. Januar 2009, 19.30 Uhr

Wenn alles gesagt ist, dann werden die Stimmen süß...
und dann kommt die Oper!

© Michelle Kokosowski

© Bayreuther Festspiele GmbH



Mathematisierung der Verwandlung...

Große Oper in der Taut-Aula zum 80. Geburtstag von Heiner Müller
Auszüge aus "Tristan und Isolde"

Zu Gast: Elisabeth Lenk, Friedrich Kittler u.a. | Müller Gespräche mit Alexander Kluge | Gefängnistheater aufBruch ...

Zu Ehren des Dramatikers und Regisseurs Heiner Müller, der am 9. Januar 2009 achtzig Jahre geworden wäre und selbst in Lichtenberg gewohnt hat, findet die Veranstaltung "Heiner Müller und die Oper" statt, die einen besonderen Aspekt seines Schaffens herausstellt. Für Heiner Müller verkörperte die Oper ein Betrugsmanöver und gleichzeitig ein Gefäß der Utopie: "Jeder Gesang enthält ein utopisches Moment, antizipiert eine bessere Welt". Seine Inszenierung von Richard Wagners "TRISTAN UND ISOLDE" in Bayreuth 1993 stellte sich dieser Auseinandersetzung, war ein Glücksfall und Höhepunkt seines Schaffens. Ausschnitte der sehenswerten Aufzeichnung mit den Sängern Waltraud Meier und Siegfried Jerusalem - Musikalische Leitung: Daniel Barenboim - werden am 10. Januar in der wieder aufgebauten Aula von Max Taut gezeigt, bereichert von Filmeinspielungen von Heiner Müllers Gesprächen mit Alexander Kluge über die Zukunft des Theaters und einer Gesprächsrunde über Heiner Müller, Wagner, "Tristan" und das Musiktheater.

technische Ökonomie, die keine Gründe hat subtil zu sein

Es nehmen u.a. teil: Friedrich Kittler, Medienphilosoph; Elisabeth Lenk, Kulturwissenschaftlerin; Uwe Lehmann-Brauns, Vizepräsident des Abgeordnetenhauses; Wolfgang Storch, Dramaturg und Kurator. Moderation: Christian Bertram, Regisseur. Die Schauspielerin Wiebke Frost liest Texte und Gedichte.
Vorgestellt werden außerdem: Der Regisseur Peter Atanassow und das Gefängnistheater aufBruch; das "Heiner-Müller-O-Ton-Projekt" des Alexander Verlags Berlin; das Heiner-Müller-Archiv "Transitraum" der Humboldt-Universität, kuratiert von Kristin Schulz.



Programmblatt Heiner Müller und die Oper.pdf



Leitung: Christian Bertram | Simone Bernet

MAX-TAUT-AULA, Fischerstraße/Schlichtallee, 10317 Lichtenberg
Am Nöldnerplatz, gut und direkt erreichbar über die S-Bahnstation
Nöldnerplatz S5, S7, S75

Mit Unterstützung von HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH. | UNITEL CLASSICA Musik in HD | dcpt - film Alexander Kluge;
Partner: Kulturamt Lichtenberg | Max-Taut-Schule | Alexander Verlag Berlin



Ein Projekt von mahagonny - Theater Kunst Kulturarbeit Berlin e.V.

"Lichtenbergs Zwölf" wird gefördert von der
HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH

Mit freundlicher Unterstützung
von Unitel Classica Musikvideos
und DVDs